„Soldatennamen über den Sammelgräbern“ am 9.05.2015

Aktion von „Obelisk“ am 9.05.2015 im Treptower Park. Zur Erinnerung:

Kurz gefasst, geht es um die Namenschilder für die namenlosen Sammelgräber, vor allem auf dem Soldatenfriedhof Treptow Park. Von den 7.200 Soldaten, die im Treptow Park bestattet sind, sind nur 2.770 namentlich bekannt, aber auch deren Namen sind nirgendwo aufgelistet. „Obelisk“ hat uns alle aufgerufen, zu Paten zu werden und provisorische Namenschilder für die bestatteten Soldaten zu fertigen; ganz einfache Schilder (ein Blatt – ein Name, per Hand geschrieben, frei gestaltet); später werden sie durch massive Tafeln ersetzt. Hier mehr zur Geschichte des Projektes. Das Projekt wurde von Prof. Dr. Helga Köpstein unterstützt, die zum sowjetischen Ehrenmal in Berlin schreibt, und durch den Berliner Senat bewilligt.

„Unsere“ Zelt: Gäste zeichnen Namenschilder.

Namenschilder von unseren Gästen und vom SCHALASCH:

Namenschilder  aus unserer Zelt an der Zaun: