Projekte

Projekte 2017

„Junges Wedding, buntes Wedding – Willkommen im Team!“

Jugendbund djo-Deutscher Regenbogen, Landesverband Berlin e.V. startet in Zusammenarbeit mit dem Interkulturellen Jugend- und Familienzentrum SCHALASCH in Trägerschaft von Club Dialog e.V. ein vom Bundesministerium des Innern gefördertes Projekt zur Stärkung des interkulturellen Dialogs in Berlin-Wedding

Im Projekt „Junges Wedding, buntes Wedding – Willkommen im Team!“ werden wir über einen Zeitraum von drei Jahren spannende, interkulturelle Angebote aufbauen, damit junge Menschen ihre Zukunftsperspektiven aktiv gestalten können. Das Projekt richtet sich an Jugendliche und junge Eltern mit verschiedenen kulturellen Hintergründen, die in Berlin-Wedding leben oder sich dort in ihrer Freizeit aufhalten – insbesondere auch an Menschen mit Fluchterfahrung, bei denen eine baldige Rückkehr in ihre Heimat nicht absehbar ist. Ziel ist es, sie mit Einheimischen in Kontakt zu bringen und das interkulturelle Miteinander im Stadtteil zu fördern.

JugendKulturCafé

In der Nähe des S-Bahnhofs Berlin-Wedding, im Interkulturellen Jugend- und Familienzentrum SCHALASCH, eröffnet das JugendKulturCafé, in dem sich Jugendliche im Alter von 12 bis 21 Jahren regelmäßig treffen und ihre Freizeit verbringen werden. Im ersten Schritt finden zahlreiche Ausflüge und Spielaktionen statt, die den Kontakt- und Beziehungsaufbau zu den Jugendlichen im Projekt unterstützen. Ab Februar 2017 werden zudem abwechselnd Workshops aus dem Bereich Theater, Kunst, Foto oder Film angeboten, welche das Interesse von jungen Menschen an kreativen Ausdrucksformen aufgreifen und das gemeinsame Erleben und Lernen in einer interkulturellen Gruppe in den Vordergrund stellen. Durch diese Form der interkulturellen Begegnung und Zusammenarbeit können Jugendliche bestehende Vorurteile abbauen und ihre interkulturellen Kompetenzen erweitern. Wichtig dabei ist, dass sie die Möglichkeit erhalten, Inhalte der Workshops mitzubestimmen und gemeinsam aktiv zu werden. Um dies zu unterstützen wird im Projekt eine niedrigschwellige, medienpädagogische Junior-Ausbildung für angehende Jugendgruppenleiter*innen angeboten, um die Jugendlichen auf das interkulturelle Engagement im Stadtteil vorzubereiten. Hier erhalten sie das Handwerkszeug für diversitätsbewusste Jugendarbeit und Selbstorganisation in einer Jugendgruppe.

ElternInfoCafé Parallel zu den Aktivitäten für die Jugendlichen wird im Interkulturellen Jugend- und Familienzentrum SCHALASCH auch ein ElternInfoCafé aufgebaut, um Eltern mit verschiedenen kulturellen Hintergründen durch proaktive Ansprache und vertrauensvolle Gespräche zu erreichen. Dabei werden Informationsveranstaltungen von interkulturell kompetenten Fachreferent*innen angeboten, bei denen Eltern in ungezwungener Atmosphäre zusammenkommen, sich zu aktuellen Themen informieren und untereinander austauschen. Im Projekt wollen wir vor allem junge Frauen und Männer ab 16 Jahren erreichen, die früh eine eigene Familie gegründet haben und deshalb soziale Einbindung und konkrete Unterstützung benötigen.

Workshops:

Ein internationales Cross-Over Theater-, Film-, und Animationsprojekt „Aus dem Herzen leben“

Junge Menschen ab 12 Jahren sind zu einem spannenden Performanceprojekt, bei welchem wir die Bereiche Theater, Film und Animation vereinen werden. Wir arbeiten zusammen nach den Motiven des philosophischen Werkes von Michael Ende „Momo“ und entwickeln eine gemeinsame Performance, die wir im Juni öffentlich zeigen. Hier bekommen Jugendliche die Möglichkeit, sich in verschiedenen Bereichen auszuprobieren. Wir machen Schauspielkunst, Bewegung- und Stimmtraining, proben einzelne Szenen aus „Momo“, nehmen andere Szenen als Film auf, arbeiten mit verschiedenen Effekten und Animationen und probieren ganz viel aus. Dabei versuchen wir gemeinsam auch einige philosophische Fragen zu bearbeiten und für uns die Antwort zu finden, was es heißt „aus dem Herzen zu leben“.

 Foto- und Videoworkshop

Mit der Maßnahme im Bereich Foto und Video sollen vor allem Jugendliche mit Migrationshintergrund sowie Jugendliche mit dauerhaftem Bleiberecht angesprochen werden.

Der Workshop hat das Ziel, Jugendlichen Kenntnisse in praktischen Medienbereichen zu vermitteln und zu vertiefen. Kursteilnehmer der Foto- und Videowerkstatt  werden außerdem die Möglichkeit haben, gruppenübergreifend mit der Theatergruppe zu arbeiten, in dem sie Videos für (im Theaterprojekt) das geplante Theaterstück aufnehmen und schneiden werden. Die Gruppen werden zusammen die entstehenden Ideen und deren Realisation diskutieren und verwirklichen, was u.a. der Unterstützung und Erweiterung der sozialen Kompetenzen dient.

 Capoeiraworkshop

Capoeira ist Tanz, Kampf und Musik in einem. Dabei werden Aggressionen abgebaut und ein Sicherheits- und Selbstbewusstseinsgefühl geschult.  Viele Übungen werden bei diesem Workshop im Kreis durchgeführt, was ein starkes Gefühl des Miteinander erzeugt. Für den Workshop ist die Sprache zweitrangig, man verständigt sich anhand von Gestik und Bewegungen. Bei einem Teil der Übungen ist die Zusammenarbeit in Paaren zwingend notwendig. Die Jugendlichen arbeiten als Partner zusammen, bauen hierdurch Vertrauen zueinander auf.

 Mehrtägige Bildungsmaßnahme für Jugendliche: medienorientierte Jugendleiterausbildung

Dadurch dass die Anzahl der Jugendlichen mit Migrationshintergrund bei dieser Veranstaltung recht hoch sein wird, wird das Thema „Wer bin ich“ ausgearbeitet. Zum Einsatz kommen unterschiedlichen technischen Geräte, mit deren Hilfe Jugendliche kurze Videos zum Thema drehen und schneiden werden.

Die geplante Veranstaltung zielt darauf, neben der Vermittlung von neuen Kompetenzen im Medienbereich, jungen Menschen die Grundlagen der Jugendverbandsarbeit zu vermitteln und für die weitere Beteiligung im Bereich der außerschulischen Bildung zu sensibilisieren.

Projekte 2016

In 2016 wurden 2 unserer Projekte verlängert, dabei das Projekt „Kultursafari“ in etwas gekürzter Form.

KulTourSafari-2
Für Teenager von 12-16 Jahren.

KulTourSafariDas Projekt stellt eine Entdeckungsreise (Safari) durch die Kultur-, Sozial- und Naturumgebung im Wedding, in Berlin, in Deutschland sowie durch die verschiedenen Lebensfeldern dar. Auf dieser Tour erkunden die TN den kulturellen und kommunikativen Sozialraum, sie lernen sich in der „Wildnis“ aus verschiedenen Angeboten zu orientieren, stärken ihr Selbstkonzept, entwickeln die vorhandenen Kompetenzen weiter.

Das Besondere am Projekt:
– Der Zusammenklang zwischen Körper, Kopf und Seele
– Die Eltern sind herzlich eingeladen

„KulTourSafari“ besteht aus 5 Bausteinen

Das Kernstück des Projektes.

Wir erwarten, dass die TN einen bewussten und reflektierenden Umgang mit digitalen Medien erlernen, was heutzutage zu den Voraussetzungen für Erfolg in der Schule und später im beruflichen Leben zählt.
Zum einen, geben wir Links und Tools zur effektiven Nutzung digitaler Medien, zwecks Wissens, Handelns oder Kommunikation. Dabei werden interkulturelle Wissensquellen und Kommunikationsorte extra berücksichtigt.
Aber gleichzeitig werden die Risiken und Gefahren des virtuellen Lebens thematisiert (Werbung und Kostenfallen, Raubkopien und Urheberrecht, inszenierte Identitäten, Cybermobbing, Mediensucht u.a.).

Foto- und Videokurs (Themen: Umgang mit der Kamera, Tipps zu Foto- und Videoaufnahmen, digitale Bildbearbeitung, Videoschnitt und Vertonung, Animationstechniken), Grundlagen von Blogging / Journalistik.
Die Kernteilnehmergruppe des Projektes dokumentiert die Projektergebnisse in einem Blog.

Unter Leitung von Theaterpädagogen und Psychologen, Spezialisten in SKT (Sozialkompetenztraining) wird ein sicherer Auftritt offline, also im realen Leben, mit speziellen Techniken (Stimm- und Atemübungen, Rollenspielen u.s.w.) trainiert.
Gemeinsame Kursfahrt an die Ostsee, geplant am 14-18.5.2015.
Im Rahmen dieses Moduls werden die Eltern ins Projekt eingebunden. Sie nehmen an Infoabenden, interkulturellen Seminare u.s.w. teil und werden zu Berliner „Kultur-Agenten“.

Dieses Projekt führen wir zusammen mit Kooperationspartnern Karussell e.V. und Wissensturm e.V. durch. Teilnahme kostenfrei: die Projektarbeit wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ und Paritätisches Rahmenkonzeptes „Ich bin HIER“ finanziert.

logo_bmbf    bfb_logo

 

Tell me

tellMe

tellMe2

Alte Projekte

In 2014-2015 wurden im Schalasch mehrere Projekte durchgeführt:

Puzzle der Geschichte der deutsch-russischen Familien

RamonaAinaNormal
FÜR WEN: Kinder und Jugendliche von 8-16 Jahren

WANN: ab September 2015 sonntags – Auskunft bei den Referenten

MIT WEM: Oxana Zenner, Eugen Streichert

 

Fotoaufnahmen machen, Filme drehen und schneiden – all das lernen junge Journalisten im „Schalasch“.

In diesem Jahr starten wir das neue Projekt „Puzzle der deutsch-russischen Familiengeschichten“.

Wir planen, Familienerinnerungen und –fotos zu sammeln, Videointerviews zu nehmen. Am Ende des Jahres wollen wir beim Abschlußabend Ergebnisse unserer Arbeit ausstellen und die entstandenen Filme vorführen.

So stellen wir aus den Bruchstücken das ganze Mosaikbild des Familienalltags im 20. Jahrhundert zusammen.

 

Фотографировать, снимать и монтировать фильмы, брать интервью – всему этому участся журналисты «Шалаша».

В этом году мы начинаем новый проект „Паззл истории русско-немецких семей».

Мы будем записывать семейные воспоминания и фотографии, брать видеоинтервью. В конце года мы устроим вечер воспоминаний, с выставкой и демонстрацией наших фильмов.

Наша цель – из кусочков мозаики собрать картину быта русско-немецких семей в прошлом веке!

 

Gefördert von: Jugendbund djo-Deutscher Regenbogen, Landesverband Berlin e.V.

TN-Beitrag 28 € für ca. 21 Stunden.

Roboterklub

Roboter

LEITER: Lev Cherbanski und Pawel Radomychelski.

FÜR WEN: Kinder und Jugendliche (8-18 Jahre)

WANN: immer donnerstags ab 16:30

Im Roboterclub werdet Ihr…

  • erfahren, warum die Roboter beweglich sind und Gefühle haben,
  • einfache lustige Roboter basteln und programmieren,
  • Grundlagen von Programmieren kennenlernen,
  • wichtige elektronische Bauteile kennenlernen und in Schaltungen zusammen schalten
  • an einem der Mikrocomputer arbeiten (Arduino)

В Роботоклубе вы

  • узнаете, почему роботы двигаются и… чувствуют
  • смастерите и запрограммируете простых забавных роботов
  • ознакомитесь с основами программирования и
  • с важнейшими блоками-схемами и их монтажом
  • попробуете работать с микрокомпьютером (Arduino)

TN-Beitrag 28 € für ca. 21 Stunden.

Gefördert von: Jugendbund djo-Deutscher Regenbogen, Landesverband Berlin e.V.

KulTourSafari
Für Teenager von 12-16 Jahren.

KulTourSafariDas Projekt stellt eine Entdeckungsreise (Safari) durch die Kultur-, Sozial- und Naturumgebung im Wedding, in Berlin, in Deutschland sowie durch die verschiedenen Lebensfeldern dar. Auf dieser Tour erkunden die TN den kulturellen und kommunikativen Sozialraum, sie lernen sich in der „Wildnis“ aus verschiedenen Angeboten zu orientieren, stärken ihr Selbstkonzept, entwickeln die vorhandenen Kompetenzen weiter.

Das Besondere am Projekt:
– Der Zusammenklang zwischen Körper, Kopf und Seele
– Die Eltern sind herzlich eingeladen

„KulTourSafari“ besteht aus 5 Bausteinen

Die TN machen die Naturwanderungen unter Leitung einer qualifizierten Pädagogin, mit Fachkenntnissen in Natur- und Umweltpädagogik, Wildnis- und Erlebnispädagogik.

Einmal monatlich sonntags.

Wir lernen interessante Berliner Orte und Menschen kennen. Im Anschluß essen wir in kleinen Cafés mit internationaler Küche oder kochen gemeinsam.

Einmal monatlich samstags.

Das Kernstück des Projektes.

Wir erwarten, dass die TN einen bewussten und reflektierenden Umgang mit digitalen Medien erlernen, was heutzutage zu den Voraussetzungen für Erfolg in der Schule und später im beruflichen Leben zählt.
Zum einen, geben wir Links und Tools zur effektiven Nutzung digitaler Medien, zwecks Wissens, Handelns oder Kommunikation. Dabei werden interkulturelle Wissensquellen und Kommunikationsorte extra berücksichtigt.
Aber gleichzeitig werden die Risiken und Gefahren des virtuellen Lebens thematisiert (Werbung und Kostenfallen, Raubkopien und Urheberrecht, inszenierte Identitäten, Cybermobbing, Mediensucht u.a.).

1) Foto- und Videokurs (Themen: Umgang mit der Kamera, Tipps zu Foto- und Videoaufnahmen, digitale Bildbearbeitung, Videoschnitt und Vertonung, Animationstechniken), Grundlagen von Blogging / Journalistik.
Die Kernteilnehmergruppe des Projektes dokumentiert die Projektergebnisse in einem Blog.
2) Computerwerkstatt.

Ab Mai 2015.

Unter Leitung von Theaterpädagogen und Psychologen, Spezialisten in SKT (Sozialkompetenztraining) wird ein sicherer Auftritt offline, also im realen Leben, mit speziellen Techniken (Stimm- und Atemübungen, Rollenspielen u.s.w.) trainiert.

Gemeinsame Kursfahrt an die Ostsee, geplant am 13-17.5.2015.
Im Rahmen dieses Moduls werden die Eltern ins Projekt eingebunden. Sie nehmen an Infoabenden, interkulturellen Seminare u.s.w. teil und werden zu Berliner „Kultur-Agenten“.

Dieses Projekt führen wir zusammen mit Kooperationspartnern Karussell e.V. und Respekt e.V. durch. Teilnahme kostenfrei: die Projektarbeit wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ und Paritätisches Rahmenkonzeptes „Ich bin HIER“ finanziert.

logo_bmbf    bfb_logo

Kinderfirma

KinderfirmaPostkarte1Das Projekt „Kinderfirma“ ist ein für Kinder und Teenies von 10-14 Jahren bestimmt. Im diesem Lernspiel wird die Gründung eigenes Unternehmens erlernt und simuliert.

Im 2015 finden einmal monatlich sonntags Unterrichtsstunden in der Business-Grundschule statt. Drei Fächer werden angeboten:
1. Business
2. Design
3. Kreatives und soziales Training
Innerhalb der letzten Klasse stellen die Teilnehmer ihre Geschäftsidee vor einem Komitee vor. Jeder Teilnehmer erhält ein Zertifikat. Es werden Gewinner gekürt und erhalten ein Startkapital zur Weiterführung der Geschäftsidee. Zu gewinnen sind drei Gutscheine im Wert von 25, 75, 100€.

Das Projekt wird durch „Ich kann was!“-Initiative der Deutschen Telekom finanziert, daher ist die Teilnahme kostenfrei.

Logo-Initiative-rgb-15mmx18mm

Tell me

tellMe

tellMe2