BodyTalk lebt?

Tanzen – einen Ausdruck zu finden für etwas, dass man sprachlich nicht ausdrücken kann.

Du liebst coole Musik und hast Spaß am Tanzen zu aktuellen Beats? Wie wäre es mit einem Streetdance / Hiphop Workshop? So kannst du auch ohne Tanzerfahrung in kurzer Zeit eine Choreografie einstudieren.
Streetdance / Hiphop kommt aus den Ghetto-Straßen Amerikas. Alle Bewegungen und Impulse sind sehr rhythmusbetont und kommen meist aus der Hüfte oder den Beinen.  Jede Bewegung wird auf die Musik abgestimmt und den eigenen Stil, hier ist die Kreativität und Vielfalt im Fokus. Das Wichtigste beim Tanzen ist das Tanzen selbst. Wir beginnen mit einem kurzen Warm Up (Basic Steps, Grooves, Isolation, Stretch). Es gibt keinen besonderen Dresscode für den Kurs. Wie im Fitnessstudio soll es bequemes sauberes Schuhwerk und Kleidung sein. Vor allem geht es darum, das Gefühl und die Message von HipHop zu praktizieren: Gemeinsam zu tanzen und sich auszutauschen.
Was bleibt zu sagen? Komm vorbei und tanz mit mir…

 

Ein Paar Wörter zur Dozentin:

AmiraAmira Abdoulaye ist jung, aber tanzt seit langem. Sie hat russische / ukrainische und deutsche Wurzeln, spricht Deutsch und Russisch.

Merken